In sachen Holz sind Wir Ihr Lieferant...     Inhalt


Brennholz      Ø eine kostengünstigste und ökologische Alternative

Unser Angebot


  Ofenfertiges Holz

  Schichtholz

  Polterholz

  Preisliste

 

Wissenswertes

  Heizwerte

  Geschichtliches

  Bedeutung für die Umwelt
  

Industrieholz Ø Holz für die Papier- und Zellstoffindustrie
Stammholz    Ø Nutzhölzer für vielfältige Verwendungszwecke

Wir liefern Ihnen Holz  nach Ihren Wünschen.

 ØØ richten Sie Ihre Anfrage an uns
Unser Holz stammt ausschließlich aus PEFC-zertifizierten Wäldern

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

Ofenfertiges Brennholz
Gespaltenes und ofenfertiges Brennholz Ofenfertiges Brennholz in bester Qualität und in unterschiedlichen Längen.
Unser trockenes Holz können Sie unmittelbar und sofort der Verwendung zuführen. 
Wir garantieren eine Restfeuchte bis max. 15% Wassergehalt bei einer Mindestlagerzeit von 2 Jahren.
Dadurch wird einerseits ein optimaler Heizwert erreicht und andererseits ein rückstandsfreier und umweltfreundlicher Abbrand gewährleistet.
Auf Wunsch erhalten Sie auch frisches Holz zur Selbsttrocknung.

Holz in Säcken oder
Holz gebündelt
(ohne Abbildung)
Ofenfertiges Brennholz ist auch in kompakten und handlichen Säcken abgepackt lieferbar. Es ist trocken und fein gespalten.
Scheitlänge ca. 25-30 cm. Inhalt ca. 24 kg je Sack.
Alternativ gebündelt - Inhalt ca. 14 kg je Bündel.
(Hinweis: Gewichtsangaben in getrocknetem Zustand - und nicht wie üblich bei einem Feuchtigkeitsgehalt von ca. 30%)

Zum Seitenanfang

 

 Schichtholz  
Schichtholz gebündelt
Das Schichtholz ist aufgespalten und hat eine Länge von 1,20 Meter.
Je ein Raummeter* ist zweckmäßig gebündelt.
In trockener Form entspricht es hinsichtlich der  Feuchtigkeit, Lagerung und des Abbrandverhaltens den Angaben des ofenfertigen Holzes.
Bei frischem Holz kann die Länge auf Wunsch variiert werden.

* 1 Raummeter entspricht 0,7 Festmeter oder 0,7 m³ reiner Holzmasse

 

Polterholz  

Polterholz am Wegrand gelagert Polterholz: Hierbei handelt es sich um glatte und schwache bis mittelstarke Stämme in einer Länge von ca. 10-18  Metern (bei Zufuhr erfolgt eine Ablängung auf 6 m). Diese Brennholzpolter sind immer an gut  befahrbaren und befestigten Waldwegen gelagert.
Die Masse wird über Mitteldurchmesser und Länge errechnet . 
Die Maßeinheit ist Festmeter
(1 m³ reine Holzmasse), die Verkaufsmengeneinheit ist Raummeter (1 Raummeter entspricht 
0,7 Festmeter oder 0,7 m³ reiner Holzmasse)
.  

Zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Preisliste

Preisliste - Brennholz   (alle Preise incl. 7% Umsatzsteuer)

 

Art

Preis je Raummeter in EUR  bei Abholung

Bitte richten Sie Ihre Anfrage direkt an uns.

Sie erhalten ein individuelles Angebot !

Ofenfertiges Brennholz - Trocken
Ofenfertiges Brennholz - Frisch
Holz in Säcken / gebündelt
Schichtholz - Trocken
Schichtholz - Frisch
Polterholz 

  Zufuhr jederzeit möglich - Preis abhängig von Menge und Entfernung          

Zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

Heizwerte  

Heizwerte

 

Holzart

Heizwert je Rm 
gerundet auf 100 kWh

Heizwert je Kilogramm
 in kWh

Buche

2100

4,2

Eiche

2100

4,2

Esche

2100

4,2

Birke

1900

4,3

Laubholz im Ø

2100

4,2

Fichte

1600

4,4

Kiefer

1600

4,4

Douglasie

1700

4,4

Nadelholz im Ø

1600

4,4

Nadel- und Laubholz im Ø

1800

4,3

 

Zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

Geschichtliches

Geschichtliches

Zum Seitenanfang

 

Der Wald hat die Entwicklung des Menschen von Anfang an begleitet. Noch bis ins 19. Jahrhundert hatte der Wald für die Ernährung des Menschen die entscheidende Bedeutung. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden nämlich noch Schweine, Großvieh, Schafe und Ziegen zur Weide in die Wälder getrieben. Erst mit Beginn der Stallfütterung und dem Anbau von energiereichem Viehfutter wurde diese Nutzungsform von der Streunutzung abgelöst.
Bei dieser wurden dem Wald Nadel- und Laubstreu für die Einstreu im Viehstall entnommen. Beide Nutzungsformen hatten für die Wälder verheerende Folgen. Schädigung der Böden, Nährstoffentzug, Verhinderung der natürlichen Verjüngung seien hier nur stellvertretend für viele andere schädliche Folgen erwähnt.

Gewerbe, die heute schon teilweise in Vergessenheit geraten sind, wie beispielsweise die Aschenbrennerei, Köhlerei, Glasverhüttung oder Salinen, waren ausgesprochen "holzfressend". Sie setzten dem Wald durch die Entnahme von immensen Mengen Brennholz sehr zu. Hingegen war der Brennholzverbrauch zur Erzeugung einer warmen Stube in der dünn besiedelten Kulturlandschaft eher unproblematisch. Alte Sprüche, wie "Dem Wald es wenig schadet, wenn sich der Bauer mit Holz beladet" zeugen von der damaligen Einschätzung des "Leseholz sammelns".

Nach dem 2. Weltkrieg begann der große Wandel. Brennholz wurde immer mehr durch die "billigen" Brennstoffe Öl, Gas und Strom ersetzt.
Erst seit Anfang der siebziger Jahre hat das Interesse an Brennholz wieder deutlich zugenommen. Der rasante Verbrauch fossiler Energieträger mit dem damit verbundenen Anstieg des Treibhauseffektes sowie die gefährliche Abhängigkeit von diesen Energiequellen sind die Hauptgründe hierfür.
Gesetzliche Regelungen, wie z.B. die Verpackungsverordnung ( Stichwort: Rücknahmepflicht von Paletten und Kisten ) sowie die Altpapierverordnung, erschweren dem Waldbesitz den Absatz von Schwachholzsortimenten. Bei der Suche nach neuen Absatzmärkten für die bei der Waldpflege zwangsläufig mitanfallenden Hölzer spielt die thermische Verwertung von Holz eine wesentliche Rolle.


 

 

 

 

 

 

Umwelt

Bedeutung für die Umwelt

Der ökologische Vorteil von Brennholz als Ersatz für die nur begrenzt vorhandenen fossilen
Energieträger (z.B.Erdöl, Steinkohle oder Erdgas) gewinnt künftig an Bedeutung.
Bei der Verbrennung von Erdöl entsteht u. a. Kohlendioxid (CO2). Nimmt dessen Anteil in der Atmosphäre
über Gebühr zu, so trägt es zum Treibhauseffekt und der damit verbundenen, unerwünschten
Erwärmung der Erdoberfläche bei.

Beim Aufbau von Holz entzieht der Wald der Atmosphäre dieses Gas und legt es gebunden im Holz
längerfristig fest.
Unser Wald wird nachhaltig bewirtschaftet. Dies bedeutet, dass im selben Zeitraum mindestens soviel
Holz nachwächst, wie geerntet bzw. verbrannt wird. Ganz egal ob das Holz langsam verrottend im Wald
liegt oder verbrannt wird, die Nutzung des Waldes ist immer CO2-neutral. Im Gegensatz hierzu wird über
die Verbrennung von Erdöl und Erdgas, bisher in der Erde fixiertes CO2, zusätzlich zum bereits
vorhandenen Kohlendioxid in die Atmosphäre abgegeben und dort angereichert. 
Hier liegt der wesentliche Vorteil des Brennstoffes Holz !

 

Zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Industrieholz

 

Industrieholz

Industrieholz abfuhrbereit gelagert
Wir liefern Ihnen ganzjährig Buchen-Industrieholz für die Papier- und Zellstoffindustrie.

Die Lagerung des Holzes erfolgt grundsätzlich an festen und immer befahrbaren Waldwegen.
Die Aufarbeitung erfolgt in langer Form, der Abverkauf nach Gewicht.

 

 

Zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Stammholz

 

Stammholz

Buchenstammholz nebeneinander gelagert
Wir liefern Ihnen Buchen- und Fichten-Stammholz in verschiedenen Güteklassen und in allen gewünschten Längen.

 

 

Zum Seitenanfang